Ist heute wieder einer dieser Tage, bei dem alles schiefläuft? Ein chaotisches Erlebnis jagt das andere und deine Laune wird immer schlechter? Oder dich plagen negative Gedanken? Dann habe ich hier 5 Tipps und Tricks, damit du sofort glücklicher bist und bessere Laune hast.

 

Sicherlich gibt es ganz viele und gute Tipps, wie ihr glücklich werden und gute Laune haben könnt.
Mir ist es bei meinen Beiträgen wichtig, dass ihr diese Tipps auch selbst anwenden und sofort für euch umsetzen könnt.

 

Von klein an suchen wir unser Glück im Außen und meinen, dass andere Menschen, Umstände oder Dinge uns glücklich machen oder nicht. „Wenn ich das Auto habe, dann werde ich glücklich sein“ Oder: „Wenn ich das und das im Leben erreicht habe, dann aber… „.

Wir machen uns abhängig von äußeren Umständen….
Fakt ist, dass diese Situationen bei uns Gefühle hervorrufen

 

Hier nun meine 5 Favoriten, um sofort bessere Laune zu haben und auf Dauer glücklicher zu sein!

 

1.)    Lachen

Jetzt meint ihr bestimmt, Runar ist jetzt komplett durchgedreht. Mir ist doch gar nicht zum Lachen zumute. Studien haben gezeigt, dass unsere Gefühle durch unseren Gesichtsausdruck und Körperhaltung beeinflusst werden. Das heißt, wenn du lachst und die Mundwinkel nach oben ziehst, denkt dein Gehirn, du wärst glücklich und gut gelaunt. Das Ganze sollte mindestens 60 Sekunden anhalten. Also, probiere es gerne direkt aus, während du weiter schaust. Lächle, hänge deine obere Zahnreihe zum Trocknen raus, während du dieses Video weiter anschaust. Es gibt definitiv nichts besseres als Lachen, um sofort guter Dinge zu sein.

Kinder lachen übrigens viel mehr als wir Erwachsene, denkt mal darüber nach.

 

2.)    Musik hören

Musik fördert die gute Laune. Und wenn du deine Lieblingssongs hörst, geht es dir automatisch sofort besser. Was du auch machen kannst? Heutzutage, in der digitalen Welt, in der wir leben mit allen den Möglichkeiten, erstelle dir eine oder mehrere „Gute Laune“ Playlists, die zu dann sofort über das Handy oder den PC aufzurufen kannst. Und schon geht es mit deiner Laune bergauf. Ich bin allerdings noch einen Schritt weiter gegangen. Ich betreibe einen eigenen „Gute Laune“ Internet-Radiosender. Der heißt RSMUSIC.EU und spielt nur gute Laune Songs. Mir war es wichtig, dass ich, wenn ich den Sender höre, SOFORT gute Laune bekomme. Höre gerne mal rein. Der Link steht in der Beschreibung. Selbstverständlich kannst du mir auch Songs vorschlagen und in die Kommentare schreiben, die ich gerne ins Programm aufnehme.

 

3.)    Mit Freunden verabreden oder sprechen

Freunde sind für dich da, wenn es dir nicht gut geht. Mit ihnen kannst du über deine Probleme sprechen. Sie muntern dich auf, helfen dir und geben dir evtl wertvolle Tipps. Vielleicht unternehmt ihr etwas gemeinsam, so dass du abgelenkt bist und dadurch wieder bessere Laune bekommst. Am besten rufst du direkt gleich einen Freund an und ihr verabredet euch, sobald ihr beide Zeit habt.

Es kann sein, dass es in der heutigen Situation nicht immer geht, dass ist mir bewusst. Allerdings bin ich guter Dinge, dass wir bald wieder ein aktiveres soziales Leben führen können. Ansonsten könnt ihr ein Videochat führen oder ganz altmodisch telefonieren.

Redet aber nicht nur die ganze Zeit darüber, wie schlecht es dir geht und jammert rum. Dadurch fokussiert ihr euch nur auf das Problem, sondern denkt an eine Lösung oder an etwas ganz anderes, was dich aufmuntert oder ablenkt.

 

4.)    Schreibe Glücksmomente auf

Das sind zwei Übungen zusammen. Zum einen werde dir bewusst und schreibe deine Glücksmomente der letzten Tage auf. Dadurch, dass du dich mit positiven Ereignissen befasst, wird es auch dir besser gehen. Feiere deine Erfolge, was hast du gut gemacht, was hat besonders viel Spaß gemacht?

 

5.)    Lerne, Nein zu sagen

Ja, dadurch, dass Du öfters „Nein“ sagen lernst, wird es dir auf Dauer gesehen besser gehen und du wirst du weniger Stress haben. Spüre in dich hinein, aus welchen Gründen du nicht „Nein“ sagen kannst?

Zwei Gründe sind 1.) das Bedürfnis gebraucht zu werden: Du hilfst anderen Menschen und dadurch fühlst du dich auch gut. Meinst du. Denn, wenn das Ganze in einem Helfer-Syndrom ausartet, wirst du zu kurz kommen und unglücklich sein.

oder 2.) Angst zu haben, etwas zu versäumen.

 

Sei es wie es sei, wenn du „Ja“ sagst, obwohl du lieber ablehnen würdest, erzeugt das in dir Stress, weil du dir gegenüber nicht authentisch bist.

Das waren sie, die fünf Tipps für mehr Glück. Ich hoffe, Sie haben Dir weitergeholfen 🙂

Alles Liebe,
Runar

X