Was ist gesunder Egoismus? An sich UND Andere denken!

Gesunder Egoismus

Als ich diesen Begriff während einer Fortbildung zum ersten Mal gehört habe und mein Mentor auch noch sagte: „Gesunder Egoismus ist gut!“, habe ich nur noch mit dem Kopf geschüttelt und gedacht, jetzt ist er durchgeknallt ☺!

Egoismus ist doch schlecht! Wir sollen doch zuerst an die Anderen denken und erst dann an uns! Wir sollen doch zurückstecken und bescheiden sein!

Das war vor langer Zeit mein Einwand. Und da lachte unser Mentor und meinte: „Ja, Runar, du meinst Egoismus, der ist schlecht. Wenn man sich selbst in den Mittelpunkt stellt und nur an sich denkt und der Rest egal ist.“

Egoismus ist schlecht und gesunder Egoismus ist gut?  

Was ist gesunder Egoismus?

Während der eigentliche Egoismus jemanden in den absoluten Mittelpunkt stellt, schert sich ein Egoist nicht um die Belange seiner Mitmenschen. Der Mensch meint dadurch, dass er wichtiger ist als Andere. Seine eigenen Interessen haben für ihn mehr Gewicht oder Bedürfnisse anderer Menschen werden ignoriert, um eigene Vorteile zu erlangen. 

Menschen mit einem gesunden Egoismus hingegen leben in der Balance zwischen den eigenen Wünschen und den Bedürfnissen seines Umfelds. Sie denken an die Gemeinschaft, an das „wir“, nicht nur ans „ich“.

Trotz dieser Balance solltest du immer ein kleines bisschen die Waagschale in deiner Richtung halt. Wenn du nicht zuerst an dich denkst und es DIR gut geht, kannst du nicht für Andere da sein. 

Menschen, die sich für Andere aufopfern und die eigenen Bedürfnisse und Wünsche hinten anstellen, werden auf lange Sicht ausgebrannt sein. 

Schreibe einen Kommentar